Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Auch bei der Wahl der Verpackung haben wir uns die Entscheidung nie leicht gemacht. Gerösteter Kaffee ist extrem lichtempfindlich. Röstkaffee soll ein duftendes Aroma so lange wie möglich behalten; die richtige Endverpackung schützt den Kaffee sowohl vor Licht als auch vor Aromaverlust.

Wir haben uns immer darum bemühlt, unsere Kaffeespezialitäten bestmöglich und gewissenhaft zu schützen. Bis Ende 2019 waren die in der Lebensmittelbranche als vorbildlich geltenden, recyelbaren Aluminiumbeutel (für extrem empfindliche Produkte; auch von BIO-Produzenten eingesetzt) unsere Standardverpackung.

Um unserer Linie zu mehr Nachhaltigkeit auch über das Produkt hinaus zu folgen, stellen wir nun unsere Kaffee-Verpackungen zeitnah und zügig auf aluminiumfreie Kraftpapier-Tüten mit Aromaventil um. Die recycelbare Barrierefolie zwischen Papier (aussen) und Inhalt garantiert den optimalen schutz und den Aromagehalt des Kaffees, ob als ganze Bohnen oder gemahlen verpackt.

Der Nachhaltigkeits-Gewinn liegt dabei vor allem in der Energieeinsparung bei der Herstellung der nachwachsenden und der recycelfähigen Materialien Papier und Barrierefolie. Wir haben uns bewusst nicht für Recycel-Papier entschieden, weil für dessen Gewinnung fast doppelt soviel Energie benötigt wird wie für die Herstellung von Neupapier und die "Belastung von Luft und Wasser für die Behandulung der recycelten Zellstofffasern viel höher ist" (Hersteller-Angaben). Die naturnahe Optik und Haptik der Papiertüten vertragen sich zudem besser mit unserem Qualitätskonzept und der Firmenphilosophie.

Für unsere Versandkartons setzen wir seit einiger Zeit als Nässeschutz Ölpapier aus paraffiniertem (15-20g/m²) Kraftpapier (45-50g/m²) ein.