Fairer Handel hat viele Gesichter

Was andere ´Transfair`oder ´Fairhandel`nennen, ist bei uns DIREKTTRADE- (Direkter Einkauf) oder SOZIALPROJEKT-Kaffees. Das sind transparente, soziale Projekte die wir durch diese Art von Direkthilfe unterstützen und die wir möglichst über Jahre hin begleiten. Ein erfolgreiches Beispiel ist unser erstes Sumatra-Projekt auf Aceh, wo wir bereits kurze Zeit nach der Tsunami-Katastophe 2004 mit der Kooperative Arinagata ein Kaffee-Projekt starteten. Heute beziehen wir über das Global Netwings-Projekt den Sumatra Toba Arabica BIO, ein biologisch angebauter Spitzenkaffee aus der Region des Toba-Sees. Weitere Kaffee-Projekte, die wir unterstützen bestehen in Peru (Tunki), Honduras (Marcala), Mexico (Santa Catarina), Brasilien (Capoeira) und Äthiopien (Didu Natur-Kaffee).

Vom Kaffeebaum bis in die Tassen der Verbraucher - der lange Weg der Kaffee-Herstellung schafft Arbeit für viele Menschen. Nachhaltigkeit bedeutet auch, nach ethischen und fairen Grundsätzen zu agieren.